essence: ready for boarding peel off base coat

Die neue essence LE "Ready For Boarding" trifft bisher nicht meinen Geschmack, aber eine Sache daraus musste ich unbedingt ausprobieren: den Peel Off Base Coat.

Das verspricht essence:

"on and off! mit dem brandneuen peel off base coat darf es ruhig schnell zur sache gehen. nach dem auftragen wird die milchig-weiße textur transparent und bildet so die perfekte grundlage für den urlaubsnagellack. zum entfernen des nagellacks einfach abziehen, den peel off base coat neu auftragen und die nägel in der nächsten lieblingsfarbe lackieren. passend zu jedem outfit und look. schöner nebeneffekt: trouble wegen nagellackentferner im handgepäck beim security check gibt’s definitiv nicht… erhältlich in 01 carry me home!"



Habe ich schonmal erwähnt, wie sehr mein Germanistenherz blutet, wenn ich die konsequente Kleinschreibung von essence sehe? Furchtbar!

Aber nun zum Produkt: Keine stinkenden Nagellackdämpfe mehr, das ist doch mal ein Versprechen! Und einfach abziehen, vereinfacht das schnelle Wechseln von Lacken extrem. Zusaml ich immer sonntags meine Lacke wechsle, da sie am Samstag immer zu stark benasprucht werden.



 Der Lack ist in der Flasche komplett weiß. Der Auftrag ist gut, nur habe ich eine dickere Schicht genommen und bis in die kleinste Ecke des Nagels lackiert, damit sich später auch alles wieder gut abziehen lässt.



Anfangs ist der Lack auf dem Nagel michlig weiß, was sich aber während des Trocknens ändert, zum Schluss wird er vollkommen klar.

Die Trocknungszeit ist lang, aber wenn man bedenkt, dass ich den Lack sehr dick aufgetragen habe ok. Nur war ich mir anfangs nicht sicher, ob er nun wirklich trocken ist, da man ihn ja jederzeit abziehen kann.

Wenn man nun einen farbigen Lack darübergibt, lässt sich dieser ganz normal auftragen und trocknen wie immer.

Ich habe den Base Coat jetzt seit einer Stunde auf dem Nagel, aber irgendwie ist er immer noch nicht komplett stoßfest. Ich hoffe, dass sich das mit Top Coat dann wieder reguliert.

Kommen wir nun zum Abziehen: bisher absolut problemlos. Ich habe einen Lack plus Topper verwendet und selbst die sonst hartnäckigen Glitzerpartikel lassen sich problemlos abziehen. Es erinnert mich an zusammengerollte Kleberreste.


Der Lack ist komplett ab und wenn man den Base Coat komplett aufgetragen hat, lässt sich alles in einem Stück abziehen, was vor allem für hartnäckige Glitzerlacke super ist.

Für mich definitiv eine Alternative zum Nagellackentferner. Allerdings muss man vorher alles wirklich gut trocknen lassen, damit es stoßfest wird. Ich werde jetzt noch ein paar Tage testen und dann nochmal darüber berichten.

Nachtrag: Haltbarkeit

Ich hatte nun endlich Zeit, den Base Coat ausführlicher zu testen. Die ersten beiden Tage hielt der Lack ganz gut auf meinen Nägeln, normales Absplittern und auch sonst nur die normalen Abnutzungsspuren. Nur an ein paar Stellen sah man, dass er sich schon lösen wollte und ich hatte ständig Angst, dass er plötzlich von allein abfällt.

An Tag 3 wollte ich etwas kochen und öffnete eine Dose. Und da kam mir dann plötzlich der Lack eines kompletten Nagels entgegen. Scheinbar habe ich es geschafft, irgendwie komplett unter den Lack zu kommen.

Also habe ich danach versucht, an jedem Nagel den Lack abzuziehen.


Wie ihr sehen könnt, gelang es mir bei 5 Nägeln ganz gut, der Rest gestaltete sich schon schwieriger und war ein ziemliches Rumgekratze. Problemloses Ablösen stelle ich mir anders vor.


Hier nun die ungeschminkte Wahrheit meiner Nägel ;) Wenn ich Nagellackentferner benutze, sieht es bei mir nicht anders aus, aber mit ein wenig Pflege sind die Nägel dann wieder normal. Es sind nur kleine Reste Gold übrig geblieben, sonst ist fast alles weg, aber wie bereits gesagt, musste ich doch ziemlich kratzen.



Schwieriger gestaltete es sich bei meiner linken Hand, da wollte der Lack an diesen beiden Fingern absolut nicht abgehen. Also musste ich doch wieder auf den guten alten Nagellackentferner zurückgreifen.


Mein Fazit:

Auftrag und Haltbarkeit:

  • unbedingt den Base Coat dick auftragen, sonst klappt es später mit dem Abziehen nicht
  • lange trocknen lassen, da erst so eine Stoßfestigkeit gewährt wird
  • Nagellack lässt sich darauf normal verteilen
  • Haltbarkeit ist ok, jedoch hält der Base Coat starker Beanspruchung nicht statt und löst sich von allein

Ablösen:
  • der Lack lässt sich meist ganz gut lösen, allerdings oft nicht in einem Stück, sodass man viele kleine Stücke abkratzen muss
  • einige Flächen lassen sich nicht ohne Gewalt entfernen und um den Nagel zu schonen, muss man doch auf Nagellackentferner zurückgreifen

  • für hartnäckige Glitzerlacke oder Topper bestens geeignet, da sich diese leichter entfernen lassen
  • bei starker Beanspruchung würde ich den Base Coat nicht nehmen, dafür ist mir die Haltbarkeit zu gering
  • man sollte trotzdem immer Nagellackentferner dabei haben, denn einige Stellen lassen sich absolut nicht lösen

Alles in allem finde ich die Idee des Base Coates gut, allerdings ist für mich primär eine gute Haltbarkeit wichtig, die hier leider nicht gewährleistet ist. Wenn ich weiß, dass meine Nägel beansprucht werden und ich den Lack lange tragen möchte, werde ich den Base Coat nicht verwenden.

Zum schnellen Testen für Nagellack und für hartnäckige Lacke finde ich ihn allerdings bestens geeignet. Doch eine wirkliche Alternative zum Nagellackentferner stellt er für mich nicht da.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Layout © by Lyn of It's Time to steal Ideas