Tangle Teezer: Heiliger Gral oder Humbug?

Bis auf einen kurzen geistigen Totalausfall mit Pottschnitt in der 4. Klasse habe ich schon immer lange Haare. Als mein Freund und ich frisch zusammengezogen waren und  ich im Bad stand, mit meiner Standard-ebelin-Bürste meine nassen Haare kämmend, kam er immer um die Ecke, um zu schauen, was dort so reißerische Geräusche verursacht.


Und wenn man sich länger mit der Beautywelt beschäftigt, kommt man um ein Produkt definitiv nicht herum: der sagenumwobene Tangle Teezer. Überall gelobt und vergöttert, war er mir mit 14,95€ (z.B. bei Douglas oder dm) doch irgendwie zu teuer.



Mich erinnert er stark an die Barbie-Bürsten, mit welcher meine Klassenkameradinnen regelmäßig die Haare ihrer Püppchen zu einer verfilzten Wolle kämmten.
Aber je mehr ich Reviews auf Blogs las, umso neugieriger wurde ich. Irgendwas musste ja doch dran sein. Und wenn man auf das regelmäßige Ziepen verzichten will, klammert man sich an jeden Strohhalm.


Also wurde das Bürstchen beim letzten dm-Besuch eingepackt und erstmal skeptisch beäugt. Ergonomisch geformt liegt der Teezer toll in der Hand - leider nur in der rechten. Warum denken Designer nie daran, dass es auch Linkshänder gibt? Ich werde das nie verstehen.

Mein erster Gedanke beim Auspacken war: oha, Plastikbomber. Aber na gut, es kommt ja hauptsächlich auf die Funktion an. Durch die einzelnen kleinen Plastiknoppen sollen die Haare kinderleicht kämmbar sein und weniger Haare hängenbleiben oder abbrechen.


Beim nächsten Haarewaschen folgte dann auch gleich der Test. Skeptisches erstes Ansetzen, durch die Haare kämmen und plötzliches Zögern. Ich hatte noch nie eine Bürste, die so leicht durch die Haare gleitet. Kein Reissen, leichtes Entwirren, einfach wow!

Zwar ist der Widerstand beim Kämmen relativ gering, was dem guten Ergebnis keinen Abbruch tut. Auch kann ich feststellen, dass viel weniger Haare im Teezer hängenbleiben als bei meiner normalen Bürste.

Ich ärgere mich ein wenig, dass ich dem Tangle Teezer so lange skeptisch gegenüber stand, ich hätte so viele Haare retten und auf verdammt viel Ziepen verzichten können.

Fazit:

Ja, der Tangle Teezer ist so toll wie alle sagen! Uneingeschränkt. Eine Wohltat für jede Haarpracht. Wenn die ergonomische Form nun auch noch perfekt an die linke Hand angepasst wäre, wäre er perfekt. Aber man kann nicht alles haben und er erfüllt seine Funktion vollkommen und schont die Mähne.
 Mittlerweile gibt es zwar auch andere Formen und Größen, ich bleibe aber beim Original.

Ihr merkt schon, ich bin vollends begeistert und ich denke, dass jeder Euro gerechtfertigt ist. Wer also auf Ziepen verzichten kann, sollte sich definitiv den Teezer zulegen.

Tangle Teezer - der heilige Gral unter den Bürsten!


Seid ihr auch so begeistert wie ich? Welche Bürste benutzt ihr, um eure Mähne zu entwirren?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Layout © by Lyn of It's Time to steal Ideas