Olaz Regenerist "3 Zone" Reinigungssystem Gesichtsbürste

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Wundermitteln, die meiner empfindlichen Mischhaut helfen und habe es noch nicht aufgegeben, an eine schöne Haut zu glauben.

Vor allem im Winter habe ich dank Heizungsluft mit trockener und schuppiger Haut zu kämpfen, bei der normale Peelings teilweise nicht mehr helfen. Bisher habe ich immer die Kiko-Reinigungsbürste benutzt, aber das manuelle Schrubben war mir zu aufwändig und wenig effektiv.




Also musste eine rotierende Reinigungsbürste her. Ich gestehe, dass ich auch von der Clarisonic Mia träumte, die mir aber eindeutig zu teuer ist.
Also versuchte ich es mit der günstigen Variante, dem Olaz Regenerist 3 Zone Reinigungssystem. Diese kostet 29,99€ z.B. Amazon, ist aber auch bei dm erhältlich. 



Die Anwendung ist denkbar einfach: die 2 mitgelieferten AA Batterien einlegen und das Schrubben kann losgehen. Natürlich wäre hier ein Akku und eine Ladestation eine (umweltfreundliche) Alternative, aber da ich eh immer vergesse, meine Geräte aufzuladen ist diese Lösung die bessere für mich.


Die Regenerist-Bürste ist wasserfest und ich benutze sie oft unter der Dusche, so hab ich alles in einem Wisch gereinigt.  Die Bürste selbst hat einen An- und Ausschalter sowie einen Knopf für die zwei Rotationsstufen. Dabei wechsle ich bei verschiedenen Gesichtspartien oft zwischen den beiden Stufen hin und her: auf der Stirn, Dekollete  und Kinn die höhere Stufe; Wangen, Nase, Hals die kleinere Stufe.

Die Anwendung ist denkbar einfach: man soll 20 Sekunden über jede Hautpartie fahren, an der Nase anfangen und die Bürste langsam nach außen gleiten lassen. Die Augenpartie natürlich aussparen.

Die Borsten des Bürstenkopfs sind schön weich und obwohl ich mir am Anfang nicht sicher war,
ob meine empfindliche Haut die Drehbewegungen aushalten und mein Gesicht sich nicht in eine Tomate verwandeln würde, verwende ich sie mittlerweile fast jeden Tag.

Negativ könnte man werten, dass es nur eine Bürstenart für alle Hauttypen gibt, aber wenn die Borsten selbst für meine empfindliche Haut funktionieren, brauche ich keine zusätzliche Auswahl.


Anfangs  habe ich die Bürste zum Testen allerdings nur abends und 2 - 3 mal die Woche verwendet. Mittlerweile weiß ich, dass die Bürste meiner Haut nicht schadet, aber allzu oft will ich dennoch nicht schrubben.  Empfohlen wird die Anwendung zwar für morgens und abends, aber mir reicht die Reinigung mit Bürste einmal am Tag, manchmal auch nur alle 2 Tage.

Ich benutze meistens ein Peelinggel mit der Bürste als Reinigungsprodukt (Olaz empfiehlt natürlich Produkte der eigenen Marke), aber auch mit normalem Reinigungsschaum  wird die Haut gut sauber.
Nach dem Schrubben einfach den Bürstenkopf mit warmem Wasser abspülen und trocknen lassen. Dabei ist es manchmal schwierig, die Peelingkörnchen zu entfernen, auch würde ich mir einen Ständer für die Bürste wünschen, damit der Bürstenkopf besser trocknen kann. Allerdings kann man ihn auch abnehmen und zum Trocknen zur Seite legen.

Den Kopf sollte man übrigens alle 3 Monate wechseln. 2 Ersatzbürsten kosten bei Amazon 9,99€. Aufs Jahr gerechnet also 20€ Zusatzkosten, die aber definitiv im Rahmen sind.

Ich bin mit dem Ergebnis der Anwendung vollkommen zufrieden. Meine Haut wirkt nicht mehr so schuppig wie in den Wintern davor. Auch habe ich weniger mit Unterlagerungen zu kämpfen. Anfangs hatten sie sich zwar entzündet, mittlerweile sind sie aber fast komplett weg. Auch habe ich weniger Pickel und Mitesser. Bei meinen Poren konnte ich allerdings keinen Effekt feststellen.


Fazit:

Für mich hat sich der Kauf der Bürste definitiv gelohnt. Für weniger als 30€ ist meine Haut reiner geworden, ich muss nicht mehr so viel mit Unreinheiten, trockenen Stellen und Hautschüppchen kämpfen.
Meine anfängliche Skepsis in Bezug auf meine empfindliche Haut konnte die Bürste aus dem Weg räumen, ich habe absolut keine Probleme mit ihr.

Und auch wenn ich im Hinterkopf noch ganz leise von einer Clarisonic träume, so möchte ich meine Olaz-Bürste nicht mehr missen. Sie hat mittlerweile einen festen Platz in meiner Gesichtspflege eingenommen.


Besitzt ihr auch eine Reinigungsbürste? Wendet ihr sie regelmäßig an?



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Layout © by Lyn of It's Time to steal Ideas