Die Familie ist komplett: Urban Decay Naked 3 Palette

Als Ende letzten Jahres die Nachricht kam, dass Urban Decay noch eine dritte Naked Palette rausbringen würde, habe ich versucht das Ganze mit Vernunft anzugehen. Ich habe bereits unzählige Nude-Paletten in meinem Besitz und habe versucht mir einzureden, dass ich die Naked 3 nicht brauche. Dazu kam noch die schwierige Verfügbarkeit, da die Palette ständig ausverkauft ist.
Doch je mehr Bilder ich von ihr sah, umso schöner fand ich sie und wollte meine Naked-Familie neben der Naked 1 und Naked 2 sowie der Naked Basics unbedingt vervollständigen. Da ich den besten Freund der Welt habe, durfte die Palette an meinem Geburtstag bei mir einziehen (und ich mag nicht wissen, was er dafür gezahlt hat).

Das Design der Naked 3 ist dem der 2 sehr ähnlich: außen Metall, innen Plastik. Doch wirkt der Deckel durch die gewellte Struktur und die Buchstaben mit gebürstetem Finish in meinen Augen hochwertiger. Als Goodie gibt es diesmal Proben-Sachet der 4 verschiedenen Primer Potions.

Im Inneren befindet sich wie bei allen Naked-Paletten ein Spiegel und ein Pinsel, hier der Good Karma Shadow Brush, den ich gern benutze um Lidschatten am unteren Wimpernkranz aufzutragen.
Die Platte ist ab und an bei HQHair oder Lookfantastic erhältlich und kostet ca. 46,30€. Enthalten sind 12 Lidschatten im Pfännchen mit jeweils 1,3g, insgesamt also15,6g Inhalt.



Es fällt sofort auf, dass die Lidschatten diesmal mehr rosafarbene Untertöne haben und vergleichsweise mehr aufeinander abgestimmt sind als bei den anderen beiden Paletten. Dennoch kann man sie in zwei Teile teilen: links sehr rosig, rechts mehr  Braun und Taupe, aber mit rosigem Einschlag.

Die Qualität und Pigmentierung der Lidschatten ist wie immer toll, buttrig weich und toll verblendbar, es gibt keinen Kandidaten, der in diesen Punkten für mich schlecht abschneidet.



Strange: Ein blasses, neutrales Beige-Rosa mit mattem Satin-Finish. Sehr weich im Auftrag, auf meiner Haut kaum sichtbar und somit perfekt für mich zum Blenden

Dust: blasses, metallisches Pink mit weißem und goldenem Glitzer. Aufgetragen sieht man fast nur noch den Glitzer, der sich bei mit gern rund ums Auge verteilt (trotz Base)

Burnout: rosiger Pfirsichton mit Satin-Finish, tolle Textur und gehört schon jetzt zu meinen Liebsten aus der Palette


Limit: ein matter Braunton mit mauve-igem Einstich. Benutze ich gerne in der Lidfaltte

Buzz: rosig und lila zugleich mit metallischem Schimmer und silbernem Glitzer. Bisher mein Lieblingslidschatten der Naked 3

Trick: kupferfarben mit goldenem Glitzer und metallischem Finish, die Textur auch hier wieder schön buttrig


Nooner: der zweite matte Lidschatten, diesmal ein wenig dunkler und brauner, dennoch mit rosigem Unterton. Lässt sich gut verblenden und krümelt kaum

Liar: der buttrigste Lidschatten in der Palette und unter meinen Top 3. Ein dunkles Braun mit metallischem Finish und roséfarbenem Einschlag; eine "geht immer" Farbe, richtig gut pigmentiert

Factory: dunkler als Liar, aber ebenso ein dunklerer Braunton mit Rosa, dieser aber mit perlmuttartigem Finish

Mugshot: Taupeton mit metallischem Finish, auch wieder super pigmentiert und schön weich

Darkside: dunkles Grau-Braun-Taupe mit perligem Finish, nehme ich gerne in der Crease

Blackheart: Sieht für mich im Pfännchen schöner aus als aufgetragen, denn der tolle rosafarbene Glitzer kommt auf dem Auge nicht so gut zur Geltung. Dennoch ein schön dunkler matter Braun-Anthrazit-Ton mit Glitzer


Aber hätte es die Naked 3 wirklich gebraucht?

Um ehrlich zu sein, bietet sie wenig Abwechslung, einige Töne gleichen sich doch sehr. Dennoch sind für mich tolle Alltagsfarben enthalten, mit ihr gelingen tolle aufeinander abgestimmte AMUs.

Zwischendrin hatte sie sogar meinem All-Time-Favorite die Naked 1 abgelöst (bis ein anderes Nude-Schätzchen auftauchte, welches ich euch nächste Woche vorstelle). Bei der Naked 2 hatte es mir vor allem Toasted mit seinem rötlichen Unterton angetan und umso mehr freue ich mich, dank der Naked 3 noch mehr Auswahl zu haben.

Und als kleiner Nude-Paletten-Junkie wie ich, kommt man an der Naked 3 definitiv nicht vorbei, schon allein um die Sammlung zu vervollständigen.

Ich würde sie mir immer wieder holen, aber wirklich brauchen tut man sie ehrlicherweise nicht, wenn man schon genug andere Nude-Paletten besitzt.


3 Kommentare:

  1. Mich hab diese Palette auch langsam in den Bann gezogen.
    Schöne Vorstellung, ich mag total die Farbzusammenstellung. Rosastichige Farben gehen irgendwie immer an mir :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. das wäre die einzige der Naked Paletten, die mich interessieren würde :D
    aber irgendwie nervt mich der Preis...

    Dir wünsche ich aber sehr sehr viel Spaß mit der Palette!

    Lg
    Lia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Post :)
    Ich werde mir in Zukunft diese Palette auch zulegen, ich liebe diese Farben.

    LG Mimmy

    http://mimmy-orchid.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Layout © by Lyn of It's Time to steal Ideas